Philosophie

 

 ...nun geht’s um die Moral von der Geschicht oO ;) da meine innere Haltung an dem Punkt egal welche Art von Massage ich grade ausführe in jedem Fall eine tantrische ist, und sich die Moralfrage in der Thai-Massage nicht so stellt, da die Tabuzonen in der Regel außen vor bleiben, reden wir mal über Tantra. Was ist eigentlich Tantra /Tantra-Massagen? Wenn ich mich umschaue gibt es zwei Arten von Tantra-Massagen, anständige und andere...mhhh. Rotes Tantra (Rotlichtmilleu) und weißes Tantra, (esoterische Variante) meine Göttin trägt die Farben Schwarz, Weiß und Rot grad wies Ihr gefällt, und Sie lässt sich nicht gerne derart begrenzen. Da taucht einerseits die Moral auf, wobei ich mich da lieber an meiner Eigenen orientiere als an Vorgaben von Aussen, und andererseits stellt sich generell die Frage Sexualität (um die es in der tantrischen Massage ja auch geht, egal ob Weiß oder Rot) als Dienstleistung? Nun, ich denke das ist eine Frage der inneren Einstellung und man kann jede Arbeit auf die eine und die andere Art tun ;)

Nichtsdestotrotz sei an der Stelle darauf hingewiesen es geht hier um Massagen GV o. ä. wird nicht angeboten. Meine Definition von Tantra (bezogen auf die Massagen, an sich ist Tantra durchaus nicht auf Sexualität beschränkt) ist: Begegnung und Berührung in Achtsamkeit und Respekt, wohltuende Langsamkeit, fließen......die enge Begrenzung der Dualität vorübergehend loslassen. Es geht um spielerisches lustvolles Erleben, nicht um Orgasmus, so was kann passieren ist aber auf keinen Fall im Programm festgeschrieben. ;) Tantra ist absichtslos.

 

 


Datenschutzerklärung